Dienstag, 19.03.2019 17:00 Uhr

Der FC Bayern München bejubelte den Sieg beim Telekom Cup

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Düsseldorf, 14.01.2019, 16:25 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5846x gelesen
10. Telekom Cup 2019
10. Telekom Cup 2019  Bild: Sportfoto FC Bayern

Düsseldorf [ENA] Der FC Bayern München bejubelte den Sieg beim Telekom Cup 2019. Er besiegte Borussia Mönchengladbach im 11-Meter- Schießen. Damit wurde auch die Frage beantwortet, wie zwei Erst-Bundesligisten aus der Winterpause gekommen sind. Aktuell kann sich der FC Bayern München...

...über den Titel erfreuen, zumal sie in der Telekom einen wichtigen Sponsor haben. Sie besiegten Borussia Mönchengladbach im spannenden 11-Meter-Schießen im Finale mit 4:2 (0:0) Toren. Es war eine beeindruckende Szenerie, als bei der Pokalübergabe ein Konfetti-Regen die Spieler und Gäste überschüttete. Besonders herzliche Glückwünsche erhielt Mats Hummels, der den letzten 11-Meter eiskalt versenkte.

Überraschung Alphonso Davies übernahm den Pokal

Mit einer bemerkenswerten Geste übernahm Manuel Neuer nicht wie ursprünglich vorgesehen den Pokal, sondern er ließ dem Neuzugang bei den Bayern Alphonso Davies den Vortritt. Trotz dieses Sieges und des imposanten spielerischen Auftretens von Bayern München sind sie in Sorge um die Person Thomas Müller. Wie befürchtet, muss der FC Bayern München in der Champions-League bei der Achtel-Final-Auseinandersetzung gegen den FC Liverpool ohne Thomas Müller antreten.

Auswirkung der Roten Karte für Thomas Müller

Der 29-jährige umtriebige Bayern-Stürmer wurde nach seiner Roten Karte im Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam mit 3:3 für 2 Partien gesperrt. Müller hatte den Ajax-Spieler Nicolas Tagliafico am 12. Dezember 2018 in Amsterdam mit einem akrobatischen Tritt am Hinterkopf getroffen und verletzt. Natürlich gibt es auch Sorgen bei den Bayern, denn in der Winterpause im Trainingslager zog sich Frank Ribery einen Faserriss im rechten Oberschenkel zu.

Rückrundenstart ohne Ribery

Am kommenden Freitag sind 26 Tage Winterpause in der Bundesliga beendet. Damit beginnt ein spannender Meisterkampf, den es in den letzten Jahren noch nicht gab. Denn die Bayern liegen mit 6 Punkten Rückstand gegenüber Borussia Dortmund auf dem 2. Platz. Dadurch wirkt sich natürlich bei diesem Rückrundenstart die Pause ohne Ribery nachteilig aus. Doch die Bayern werden jedoch die 2. Hälfte der Bundesliga 2018/19 vermutlich wieder spannend machen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.